Kaufberatung Katzenbaum / Kratzbaum

Kaufberatung für den passenden Kratzbaum / Katzenbaum

Kaufberatung Kratzbaum / Katzenbaum : Welche Merkmale bzw. Spezifika sollte ein guter Katzenbaum besitzen? Er soll die Pflege der Krallen sowie verschiedene Schlafmöglichkeiten bieten und ein Spielstück, insbesondere zum Klettern und herumtollen sein, sodass sich die Katze auspowern kann.

Zweck: Schärfen der Krallen

 In der freien Wildbahn in der Natur nutzen Katzen Bäume, Sträucher oder anderes Gebüsch, an denen Sie Ihre Krallen wetzen und somit schärfen. Bei Katzen die ausschliesslich in Wohnungen oder in Häusern gehalten werden und keinen Freigang haben oder zumindest einen überwiegenden Teil drinnen in den vier Wänden verbringen, ist ein Kratzbaum sehr zu empfehlen. Da Katzen instinktiv versuchen Ihre Krallen möglichst scharf zu halten, kratzen Sie, falls keine ausreichenden Kratzmöglichkeiten vorhanden sind auch an Möbeln, Sesseln, Pflanzen oder an anderen Gegenständen, welche die Stubentiger als adäquat betrachten. Katzenkrallen bestehen aus mehreren Schichten. Die oberste Schicht wird jeweils abgenutzt, sodass die Krallen mit der Zeit abstumpfen. Durch kratzen setzen die Stubentiger dann eine neue, scharfe Schicht frei. Dieser Vorgang wiederholt sich ständig, da Katzen zum Jagen scharfe Krallen benötigen und dieses Verhalten auch bei reinen Wohnungskatzen natürlich genetisch hinterlegt ist. Bei Hunden ist es noch möglich mit geschickten Erziehungsbemühungen bestimmte Verhaltensweisen abzugewöhnen, bei Katzen ist dies in der Regel nicht (kaum) möglich, da diese in der Regel einen eigenen Kopf haben und in prinzipiell nicht auf den Katzenhalter «hören».

Zweck: Fitness und Beschäftigung

Bei reinen Wohnungskatzen ist es darüber hinaus wichtig, dass diese einen Ausgleich zum relativ langweiligen Alltag haben, sich körperlich betätigen können und als Folge nicht übergewichtig werden. Dies kann mit einem Katzenbaum, ausgestaltet als Kletterturm bzw. Kletterbaum bestens gewährleistet werden. Auch bei Katzen die nach draussen gehen können, macht es Sinn, insbesondere für die kältere Jahreszeit sich einen Katzenbaum anzuschaffen. Übertragen auf den Menschen stellt ein Katzenbaum etwa eine Art Fitnesscenter für die Stubentiger dar. Dies hat auch einen stark positiven Einfluss auf das Wohlbefinden der Katzen und die Vitalität und auch die Gelenke. Beachten Sie stets, dass nicht ausgelastete unterforderte Katzen Verhaltensauffälligkeiten entwickeln können. Neben einem Kletterturm ist es auch stets wichtig, sich mit den Katzen persönlich zu beschäftigen, mit Ihnen zu spielen, gerne auch zu reden, Sie wahrzunehmen und zu schmusen. Aus diesen Gründen macht es Sinn, für die Katze ein eigenes Möbelstück in Form eines Kratzbaumes gezielt anzuschaffen.

Zweck: Schlafplatz

Katzen schlafen täglich rund 12-16 Stunden und haben gerne gemütliche, kuschlige Schlafplätze. Idealerweise bietet ein Kratzbaum mehrere Schlafmöglichkeiten und unterschiedliche Höhen der Schlafplätze an. Je nach Lust und Laune und Tagesverfassung des Stubentigers wählt er den passenden Schlafplatz. Dabei rollen sie sich zusammen oder schlafen lange und ausgestreckt.

Katze schläft zusammengerollt
Katze schläft zusammengerollt

Falls die Entscheidung zur Anschaffung eines Katzenbaums getroffen wurde, steht man vor der grossen Frage welches Modell man sich zulegen möchte. Es gibt im Internet unzählige verschiedene Kratzbäume in allen möglichen Variationen und in unterschiedlichen Preisklassen. Nach oben sind die Preise offen – es gibt Katzenhalter die mehr als 10’000 CHF / EUR in hochwertigste Kratzlandschaften investieren und auf der anderen Seite existieren die Chinakratzbäume für wenige Franken bzw. Euro. Untenstehend aufzählend folgen einige Merkmale auf die Sie achten sollten:

  • Anhand der Bauweise und auch dem Bauprinzip bestimmt sich die Stabilität des Baumes. Bei Vollholzkratzbäumen haben Sie bei genauer Fertigung eine hohe Stabilität und Wackelfreiheit. Darüber hinaus sind diese auch schwerer im Gewicht und stehen dadurch wesentlich stabiler. Die günstigen Kratzbäume bestehen normalerweise zu einem überwiegenden Teil aus Pappe und sind darüber hinaus oftmals schnell wackelig. Die Gefahr eines gefährlichen Kippens bei Bäumen aus Pappe ist dementsprechend, insbesondere bei schweren Katzen gross.
  • Die Dicke des Sisalseils ist entscheidend. Umso dicker das Sisalseil umso tiefer kann sich die Katze in das Sisalseil reinkrallen und so Ihre Krallen wetzen und schärfen. Darüber hinaus wetzt ein dickes Sisalseil wesentlich weniger ab als dünne Sisalseile, was die Lebensdauer massiv verlängert. Achten Sie auch, falls möglich, auf die Herkunft und die (chemische) Behandlung des Sisalseils. Dies sollte idealerweise frei sein von chemischen Zusätzen. Guten Katzenbäume verwenden 10mm unbehandelte Sisalseile welche bezügliche Langlebigkeit unübertroffen sind. Sisal ist eine Naturfaser und wird aus der Sisal-Agave gewonnen und anschliessend zu engen Bündeln automatisiert und teilweise auch von Hand verflochten. Hervorstechend bei Sisal ist die Zähheit und insbesondere die extreme Widerstandsfähigkeit der Fasern. Wenn die Sisalfasern nicht chemisch nachbehandelt wurden, ist es vollkommen ungefährlich, wenn Ihre Katzen daran knabbern oder reinbeissen oder auch den Sisal abschlecken.

abgewetzter Sisalstamm für Katzen
abgewetzter Sisalstamm für Katzen
  • Achten Sie darauf, dass der Schlafplatz genug Platz bietet um Katzen einen angenehmen Schlaf zu ermöglichen. Der Mindestdurchmesser des Erholungsplatzes sollte 35cm betragen. Darüber hinaus empfiehlt es sich den Schmusetigern mehrere Schlafmöglichkeiten anzubieten, sodass die Katze Auswahlmöglichkeiten besitzt.
  • Katzen haben natürlich gerne hohe Kratzbäume auf denen Sie herumspringen und herumturnen  können. Dies ist jedoch abhängig von Ihrem Budget für den Baum und Ihren Möglichkeiten die Ihr zu Hause zulässt.
  • Hygiene und Pflege: Die günstigen Kratzbäume unter 300 CHF / EUR sind normalerweise bezüglich Hygiene fragwürdig bzw. kritisch. Üblicherweise sind diese aus Vollstoff welcher fix mit den Spanplatten vertackert ist. Nun haben sie nach einigen Jahren das Problem, dass der Stoff schmuddelig wird, da Katzen zwar prinzipiell saubere Gefährten sind, jedoch trotzdem immer kleine Schmutzreste hinterlassen, welche sich über die Monate aufsummieren. Den Stoff können Sie jedoch nicht wechseln, was dazu führt, dass Sie den ganzen Katzenbaum entsorgen können. Dies geht mit den Jahren ins Geld, ganz zu schweigen von dem Ärger und den Kosten des Entsorgens, des Neubeschaffens und Zusammenbauens. Gute Kratzbäume verwenden waschbare Stoffelemente welche Sie in der Waschmaschine hygienisch waschen können, was eine jahrelange Nutzung ermöglicht.

Überlegen Sie sich, ob Sie wirklich einen billigen Kratzbaum aus Fernost erwerben wollen. Sie werden, je nach Hygieneansprüchen, alle 3-4 Jahre einen neuen Baum kaufen müssen. Vielleicht lohnt es sich, was höherwertiges anzuschaffen, was länger hält und die Bedürfnisse der Katze und von Ihnen vielleicht sogar noch besser erfüllt? Qualität kaufen hat sich schon immer gelohnt, ganz abgesehen von den ökologischen und wirtschaftlichen Konsequenzen ihres Handelns.

Um obige Probleme zu verhindern oder zumindest abzuschwächen ist ein passender Katzenbaum sehr zu empfehlen. Viele Unternehmen haben sich zu obigen Punkten gute Gedanken gemacht und Lösungen gefunden, die in den Katzenbaummodellen verarbeitet haben. Dies garantiert Freude für Sie und Ihre Katzen für viele, viele Jahre.